Ende der Reha Blankenburg

Hallo nochmal aus Blankenburg, 

ich glaube so viele Höhen und Tiefen habe ich selten erlebt. Ich musste lernen, dass es nicht gelogen ist, das ich Wahnsinnige Schmerzen haben würde. 😑

Physio und Arzt haben es angekündigt, ich wollte es nicht wahr haben, schließlich hatte ich bis jetzt keine Schmerzen. Das änderte sich schlagartig und ich konnte Tage nicht auftreten. Die ersten Schritte waren immer eine Qual. 

Ich habe mir freiwillig tüchtig Schmerzmittel geben lassen.

Nett ist man hier untereinander, besonders aber mal wieder die Männer. Mir wurde umgehend (wegen den Schmerzen) gesagt, wann ich mir wie wo Alkohol besorgen kann, ab ich was von den Opiaten abhaben mag, oder am besten sei das Gras rauchen! Wir Schmerzpatienten verstehen uns untereinander! 😂👍 

Die folgenden Tage erinnerten mich an all die Filme, wo sich die Figur von ganz unten wieder hochkämpft. Genauso fühle ich mich… jeden Tag gingen ein paar Schritte mehr. Aus einmal bis zum Kreisel vor der Klinik wurde einmal rum, dann zweimal. Aus Beintrainer wurde Ergometer. Man lernt völlig neu laufen und belasten. Ich habe Stunden im Bett gelegen und gejammert, wollte nicht mehr und irgendwann kommt der Punkt an dem du versuchst zu kämpfen. Du dir jeden Erfolg auf die Stirn schreiben willst. „Schaut! Ich habe es geschafft! Ich! Ganz alleine, unter den Schmerzen“… 

Heute ist der letzte Tag erreicht. Ich gehe immer noch die ersten Schritte an Krücken, weil ich den Schmerz umgehen will, aber es ist wirklich besser. Nun wollen mich alle noch krank schreiben und ich will arbeiten. Einmal weil ich weiß was auf mich wartet, aber auch, weil ich nicht zu Hause bleiben will. Morgen werde ich das noch mal mit meinem Hausarzt besprechen. 😉

Am Liebsten wäre mir halben Tag arbeiten und dann laufen, Radfahren und Homeoffice am Nachmittag. Geht halt nur eine Woche, denn dann kommen die Wirtschaftsprüfer.. 🤷🏻‍♀️🙈  Man ist halt noch kein Rentner… aber dann war ich wohl der schnellste Sprunggelenk-Patient. Unter drei Monate… 👍 man muss sich halt auch mal feiern. 🥳

Das einzige was mir nun Sorge macht, Links fängt an. Stärker als ich dachte. Warum schon jetzt? Was ist mit meinen Reisen?! Also muss ich mal wieder gucken, wie ich plane.. 🤷🏻‍♀️ Aber diesmal ist aufgeschoben nicht aufgehoben. Die Frage ist nur, wie ich es machen werde. Mit wie viel laufen… 

sonst kann ich die Klinik Blankenburg abschließend echt empfehlen. Gäste die jammern gibt es überall. Die Krankengymnasten sind alle sehr nett und meiner Meinung nach auch Kompetent. Gute Tipps und Tricks drauf, die einem weiter helfen. Die Ärzte sind ebenfalls nett, erklären gut und scheinen zu lieben was sie tun. An ein paar Stellen kann man die Klinik nun wirklich mal renovieren, aber das ist jammern auf hohem Niveau. Drei Wochen hält man gut aus. Wie immer könnten manche Therapien mehr sein, andere weniger. 😂🤷🏻‍♀️

Nun geht es Heim und der Alltag ist wieder bereit für einen. Das Rheuma ziept mich schon wieder, dennoch habe ich meine Hoffnung wieder.

Ich visualisiere täglich das Bild, dass ich eines Tages mal wieder schmerzfrei laufen kann. Ich träume mich in einen Film, in dem ich durch die Straßen tanze. Im Regen, im Sonnenschein, egal was für ein Wetter. Und ich fühle es und so lange kämpfe ich, wie jeder den man hier Oder auch in anderen Kliniken trifft. Egal wie alt, welche Hautfarbe, welche Herkunft, hier haben alle nur ein Ziel, Schmerzen verlieren… 

Gerade wenn das Ost-West-Thema mich die letzten Wochen hier verfolgt hat, mehr als je zuvor, weil die meisten auch älter sind; muss ich noch mal sagen: WIR sind ein Land. Und ich würde es am Liebsten noch weiter fassen, denn wir sind eine Erde und verdammt noch mal alle gleich. Unsere Körper haben bei der Geburt gleiche Funktion, eine gleich reine Seele (Meiner Meinung nach). Was macht es dann kaputt? 

Eifersucht, Neid, Hass -> Gefühle! Vielleicht ist die Idee im meinem Buch gar nicht so schlecht… 🤔😂🤷🏻‍♀️ *Werbung*

Aber genau das macht uns unterschiedlich, einzigartig und faszinierend! Ich habe die letzte Zeit schon wieder so unterschiedliche Lebensgeschichten gehört. Es ist so toll den Menschen zuzuhören und sich in das andere Leben zu denken. Was man sonst nur aus Filmen hört/kennt, in Live vor sich zu haben… Klasse! 

Beste Grüße aus Blankenburg zum Abschluss 

Desi